AMOR 2017-09-21T13:53:35+00:00

AMOR

Advanced Model Repository – Entwicklung eines Modellrepository zur Speicherung und Verwaltung modellgetribener Artefakte und Assets

 

In weiten Teilen der Softwareindustrie kommen neue Methoden der Softwareentwicklung zum Einsatz. Insbesondere die modellgetriebene Softwareentwicklung (MDSD) spielt eine große Rolle bei der fort-schreitenden Industrialisierung. Die Grundidee, Systeme durch formale Modelle zu beschreiben und diese durch Transformationen oder Generierung auf konkrete Implementierungen abzubilden, führt zu einer Verlagerung bzw. Erweiterung der im Entwicklungsprozess zu verwaltenden Artefakte. Statt Da-teien mit Quelltext müssen in zunehmendem Maße unter anderem strukturierte Modelle verwaltet wer-den. Fragen der effizienten Verwaltung solcher Artefakte in komplexen, verteilten Entwicklungspro-zessen waren bisher ungelöst.

Die Partner itemis und das InfAI entwickelten im Projekt gemeinsam mit dem Anwendungspartner Intershop ein allgemeines Konzept, um Artefakte und Assets der modellgetriebenen Softwareentwicklung in geeigneter Form zu speichern, zu verwalten, zu versionieren, wiederzufinden und wiederzuverwenden. Zu diesem Zweck wurde ein generisches – für alle modellgetriebenen Artefakte geeignetes – Model-Repository konzipiert und prototypisch implementiert. Das wird zunehmend bedeutsam, da in der Softwareindustrie neue Methoden zum Einsatz kommen, bei denen modellgetriebene Software eine größer werdende Rolle spielt. Statt Dateien mit Quelltext müssen in zunehmendem Maße unter anderem strukturierte Modelle verwaltet werden. Fragen der effizienten Verwaltung solcher Artefakte in komplexen, verteilten Entwicklungsprozessen waren bisher ungelöst. Hier setzte das Projekt an.

 

Laufzeit des Verbundprojektes: November 2008 – Oktober 2010
Förderprogramm: KMI-Innovativ, BMBF
Förderkennzeichen: 01IS08038C
Projektträger: PT DLR

Projektpartner:

  • itemis AG
  • Institut für Angewandte Informatik e.V.